Earth Hour

28. März 2017

Mit der „Stunde der Erde“ wirbt der WWF jährlich für den Klimaschutz.
Noch ist den Klimawandel aufzuhalten – auch mit kleinen Entscheidungen im Alltag.

Jährlich im März gehen für 1 Stunde in den Großstädten dieser Welt die Lichter aus. So geschehen am 25. März 2017 um 20:30 Uhr. Der WWF Australia hat vor 10 Jahren diese Initiative ins Leben gerufen.

Die manchmal sogar bunt beleuchteten Wahrzeichen der teilnehmenden Städte verschwinden während dieser Zeit in der Dunkelheit. In dieser einen Stunde wird Strom und so auch CO2 für die Erde eingespart. Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Menschen für den Schutz des Klimas zu sensibilisieren. Schon mit kleinen Veränderungen im Alltag kann jeder einzelne auf die Dauer eine große Wirkung erzielen.

Wie wäre es, künftig beim Kochen den Deckel zu verwenden?

aktiv die Welt retten: TENGO spart Energie

Wenn der Deckel dann auch noch eine weitere Funktion – nämlich die der Schüssel erhält – wird im Handumdrehen schon doppelt gespart. Das Kochen mit Deckel spart bis zu 65% Energie. Der so als Schüssel verwendete Deckel spart Geschirr: kein Wasser muss zum Spülen erwärmt werden – egal ob in der Spülmaschine oder bei der Reinigung per Hand. So wird ganz nebenbei Strom und Wasser gespart.

Mit minimalem Aufwand ist also jeder in der Lage, seinen Beitrag zum Aufhalten des Klimawandels beizutragen.

Wer noch mehr darüber erfahren möchte, diese Beiträge von Verivox und die Kreisarbeitsgemeinschaft Physik am EuropaGymnasium Walther Rattenau erklären, wie leicht es ist.