Galette à la kini (natürlich aus der Pfanne)

21. Januar 2021

Kochen hilft definitiv gegen den Corona-Blues
Goldgelbe Galettes
Goldgelbe Galettes

Goldgelbe Pfannen-Galettes kommen aus der Pfanne.

Der Galette-Teig für 2 Personen besteht aus:

200 Mehl – Type 405 oder 550
1/2 TL Salz
etwas Zucker zum Abrunden des Geschmackes
einen Schuss Öl und
150 ml Wasser

Zuerst werden die trockenen Zutaten in einer Schüssel CO2-freundlich mit einem Kochlöffel vermengt. Anschließend die flüssigen Bestandteile peu-à-peu beigefügten, bis sich der Teig zu einer Kugel durch regelmäßiges Drehen der Schüssel formen lässt.

Der Teig kann sich nun abgedeckt im Kühlen eine Zeitlang ausruhen.

Teile den Teig und rolle ihn flach auf einer bemehlten Fläche aus.

Für die Galette-Füllung kannst Du alles verwenden, was z.B. die Reste aus dem Kühlschrank hergeben. 

Verteile die Farce für die Füllung auf eine Seite der Teigplatte und klappe die unbelegte Teigfläche darüber und verschlinge die übereinanderliegenden Ränder miteinander.

Die nun gefüllten Galettes werden in die Teflon-Pfanne gelegt und bei milder Hitze gebraten/gebacken – zusätzliches Öl benötigst Du nicht, denn es befindet sich schon im Teig. 

Gelegentliches Wenden sorgt für eine gleichmäßige Bräunung.

Brot aus dem Topf

international version: https://www.deepl.com/translator

04. Dezember 2017

Wer an Brot backen denkt, der braucht an Küchenmaschine oder kräftige Oberarme.
Schließlich soll der schwere Teig gut durchgeknetet werden.

Aber immer häufiger tauchen Rezepte auf, in denen ohne großartige Hand-Arbeit Brot bei geschlossenem Deckel im Topf gebacken wird. Dieses Versprechen macht neugierig.

Und so habe ich es gemacht:

  • 1 kg (Weizen-) Mehl in eine große Schüssel geben

    … das warme Wasser dazu rühren …
  • 3-4 gestrichene TL Salz
  • 1 gestrichene TL Trockenhefe

Diese trockenen Bestandteile kurz mit dem Schneebesen in einer großen Schüssel locker vermengen.

Nun

  • 800 ml lauwarmes Wasser

dazugeben und mit einem Kochlöffel (ich verwende stabile Holz-Kochlöffel) grob durchrühren.

Abgedeckt und an einem geschützten Platz leistet die Trockenhefe in 24 Stunden die Arbeit der Küchenmaschine.

… über Nacht arbeiten lassen …

Am nächsten Tag habe ich einen großen Gusseisen-Emaille-Topf mit Backpapier ausgelegt und ca. 15 Minuten bei 220 °C Umluft im Backofen auf der mittleren Schiene aufgeheizt.

Der „sich selbst gerührte“ Teig kommt nun in den heißen Topf. Deckel drauf und wieder zurück in den heißen Backofen.

Nach etwas länger als einer Stunde im Backofen war die Neugier auf das Brot groß.

Das Backpapier lässt das Brot leicht aus dem Topf heben.

Die Kruste ist sagenhaft knusprig und erinnert an ein französisches Baguette oder ein italienisches Chiabatta-Brot.

… so liegt das knusprige Brot im Topf …