Das innovative Ablagesystem

14. Juni 2015

Frauen lieben Shoppen. Außer Schuhe und Handtaschen interessieren mich besonders die Neuerungen im Küchenbereich. Nun haben die Topfhersteller den Deckel entdeckt! Nachdem sie alle Finessen ihrer Material-Philosophie (z.B. Töpfe aus Edelstahl, Gusseisen, Kupfer, mit und ohne Antihaftbeschichtung) ausgelebt haben, widmen sie sich nun dem Deckel. Irgendetwas muss mit dem Deckel geschehen! Nur was?!
Es gibt viele „neue“ Idee, z.B. den Deckel in den Rand oder in den Henkel des Topfes klinken, den Deckel schräg auf Halteschienen stellen, etc. Das Schöne daran ist, die Topfhersteller können wieder neue Töpfe verkaufen – sogenannte Profi-Topf-Systeme.Wer Wert auf hochwertiges Kochgeschirr legt und dieses hegt und pflegt, der ist jetzt noch nicht zufrieden. Er bzw. sie braucht vielmehr etwas, das zur bisherigen Topfserie einfach integriert werden kann. Das ist die Stunde für TENGO!  Stelle ihn bequem neben Deinen Topf – er ist sofort einsatzfähig – “plug and play” in der Küche. Einfach den Deckel mit dem Knauf nach unten auf den TENGO legen. Alle Deckel passen perfekt. Das Kondenswasser fließt in die Mitte des Deckels, der jetzt wie eine Schüssel daliegt. Kein Wischen und lästiges Putzen.
Das ist sauberes Kochen! So macht Kochen wieder Spaß!
Der Kochlöffel liegt quer auf dem TENGO und der Deckel liegt mittig auf dem TENGO
… Deckel drauf … und Kochlöffel quer über den TENGO

Der Kochlöffel liegt quer auf dem TENGO und der Deckel liegt mittig auf dem TENGO

Auch interessant sind neuerdings Kochlöffel mit einem Gewicht im Griff. Das soll verhindern, dass der Löffelkopf die Arbeitsfläche berührt. Eine nette Idee. Wer TENGO hat, der braucht auch dieses Prinzip eines „elevators“ nicht. Kochlöffel und andere Küchenhelfer liegen in den dafür eingearbeiteten Mulden quer über dem TENGO. Der Kochlöffel schwebt über der Arbeitsplatte und sorgt so für mehr Hygiene und Sauberkeit schon während dem Kochen.
So schlägt TENGO wieder mindestens 2 Fliegen mit einer Klappe.

Und nach dem Kochvergnügen verschwindet TENGO platzneutral im leeren Topf im Schrank. Nichts steht mehr herum.

Wofür steht TENGO – oder wie alles begann

15. März 2015

Am Anfang stand der Kessel auf dem offenen Feuer. Später folgten schwere Töpfe mit ebenso schweren Deckeln. Heute verwenden wir moderne Töpfe und Pfannen mit ihren Deckeln auf modernen Elektroherden.Was uns blieb – ist die Gefahr des Verbrennens und Verbrühens mit heißem Wasserdampf oder am heißen Deckel selbst.Damals, am Lagerfeuer war es nicht so wichtig, wenn rund um die Feuerstelle „Kampfspuren“ des Brutzelns zurückblieben. Heute legen wir Wert auf eine adrette Küche. Jede gute Party endet irgendwann in der Küche – unsere Küche ist „Werkstatt“ und Wohnung zugleich.
Sauber machen ist somit ein notwendiges Übel und wir reinigen sie bei Bedarf – so zu sagen: „Clean on demand“.
Das Leben ist aber zu kurz, um es mit Putzen zu verbringen. Wir suchen unsere Möbel individuell aus und wünschen uns, dass sie lange schön, sauber und makellos bleiben.Außerdem wird Energie wie Strom und Gas und die Ressource Wasser immer wertvoller, so dass wir sparsam damit umgehen (sollten).Das ist die Zeit für TENGO! Bei TENGO geben Sie buchstäblich den Löffel und Deckel ab.

TENGO ist das „Missing-Link“:

  1. Weniger Abwasch: Auf dem TENGO liegt der Deckel sicher und stabil – und ersetzt damit beim Schnipseln eine zusätzliche Schüssel
  2. Weniger Heizenergie: Beim Kochen mit Deckel bleibt die Wärme im Topf.
  3. Safe the Planet: Es ist genug Plastik in der Welt. TENGO besteht zu 100% aus hochwertigem Edelstahl und ist 100% plastikfrei,
  4. Nachhaltigkeit: TENGO ist 100% Made in Germany, sogar die weiche Vlieshülle und der Versandkarton kommen aus Deutschland. Darauf sind wir stolz.
  5. TENGO ist DER Parkplatz für ALLE Deckel.
  6. TENGO ist beständig, stylisch und vielseitig.

Von der Gewissheit überzeugt, dass sich Sinnvolles immer durchsetzt, haben wir die Idee zu einem marktfähigen Produkt entwickelt.

Deckelhalter TENGO rund und eckig

TENGO gibt es als runde und eckige Variante

2_Deckelablage_Tengo

Auf dem TENGO liegend wird der Deckel zu einer zusätzlichen Schüssel

8_Servieren_mit_Tengo

Auch auf dem Esstisch macht der TENGO eine gute Figur