TENGO und das spontane Käsefondue – oder: „Einem Ingenieur ist nichts zu schwör“

9. März 2016

Von einem begeisterten TENGO-Fan, wurde uns diese Geschichte erzählt (deshalb haben wir kein „Beweisfoto“):

Ein TENGO-Fan traf beim Einkaufen im Supermarkt eine Freundin aus früheren Tagen. Sie hatten sich lange nicht gesehen, plauderten und plauderten und bekamen in der Umgebung leckeren Essens Hunger. Ein Käsefondue war jetzt genau das Richtige. Zwei Fondue im Beutel und Baguette waren rasch eingekauft und sie beschlossen in der Küche desjenigen, der am nähesten wohnte, weiter zu plaudern und zu essen. Die Männer-Küche war bestens ausgestattet. Lediglich ein entsprechendes Set für Käsefondue fehlte. Nach der Devise „Einem Ingenieur ist nichts zu schwör“ wurden die fertigen Käsefondues in einer Teflon-Pfanne auf dem Herd geschmolzen. Anschließend kamen 2 TENGO und 4 Teelichter zum Einsatz. Die TENGO wurden auf einem Holzschneidebrett kreisförmig aufgestellt. Die Teelichter stellte er in den TENGO-Kreis und die heiße Pfanne auf die TENGO. Fertig ist das Käsefondue.

… Mit der Vorfreude auf ein schlotziges Käsefondue probierten wir die “Ingenieurs-Version” aus … und … man staune … es funktionierte tadellos.

Seht selbst: